Vorwort Kassenleiterin

Vor 50 Jahren stimmten Volk und Stände der verfassungsrechtlichen Verankerung des Dreisäulenkonzepts zu. Dieses Erfolgsmodell bildet nach wie vor die Basis für die soziale Sicherheit in unserem Land, insbesondere für existenzsichernde Altersrenten. Die erste Säule, die AHV, feiert im 2023 ihr 75-jähriges Bestehen. Die Solidarität ist das zentrale Prinzip dieses einzigartigen Generationenvertrags. Junge und Erwerbstätige finanzieren die Leistungen der Rentnerinnen und Rentner.

Der demografische Wandel und veränderte Wertvorstellungen in der Gesellschaft stellen die Politik und das System vor Herausforderungen. Ein bedeutender Schritt zur Weiterentwicklung und zum Erhalt der AHV wurde am 25. September 2022 erreicht, als sich das Volk und die Kantone für die Reform 21 ausgesprochen und der Zusatzfinanzierung zugestimmt haben. Dieses Abstimmungsergebnis ist durchaus als wichtiges Bekenntnis der Schweizer Bevölkerung zur Solidarität zu deuten. Ein Wert, der zunehmend im Spannungsfeld steht zur Eigenverantwortung und den Eigeninteressen.

Die gesellschaftlichen Veränderungen beeinflussen auch die Arbeitswelt. Die Kundenbedürfnisse haben sich verändert, wie uns die Zufriedenheitsumfrage bei den angeschlossenen Arbeitgebern bestätigt hat. Insbesondere besteht eine verstärkte Nachfrage nach digitalen Angeboten. Die Weiterentwicklung entsprechender Lösungen war im Berichtsjahr, und ist auch in Zukunft, ein zentrales Anliegen von uns, zusammen mit unseren Partnern. So wurde beispielsweise die Onlineplattform connect.eak mit einer zusätzlichen Funktion erweitert, welche den direkten Einbezug von versicherten Personen bei der Bearbeitung von Geschäftsfällen ermöglicht.

Um den Herausforderungen der Zukunft optimal begegnen zu können, haben wir unsere Organisationsstrukturen angepasst und ein neues Team «Entwicklung & Projekte» gegründet, welches sich insbesondere um interdisziplinäre Aufgaben innerhalb der EAK kümmert. Dies entspricht dem Bedarf an vernetzten Lösungen in einer immer komplexer werdenden Welt.

Die fortschreitende Digitalisierung und die Automatisierung von Abläufen und Prozessen schafft flexiblere Möglichkeiten, verändert jedoch auch Ansprüche und Interessen der Mitarbeitenden und es sind neue Kompetenzen gefragt. Im Team haben wir Werte erarbeitet. Diese dienen als Leitprinzipien für die interne und externe Zusammenarbeit. Die Möglichkeiten für ortsunabhängiges Arbeiten wurden ausgebaut sowie Weiterbildungsangebote erweitert. Die Altersstruktur unserer Organisation fordert uns in Bezug auf den Erhalt und die Weitergabe von Wissen und Kenntnissen heraus. Aus diesem Grund haben wir ein Konzept zur Nachfolgeplanung erarbeitet, das die Verteilung und den Erhalt von Wissen sicherstellt.

Wir wollen als EAK mit der Zeit gehen, Neuerungen offen und mit einer positiven Grundhaltung entgegennehmen. Vertrauen ist für uns die Basis für eine gute, erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit. In diesem Sinne danken wir unseren Mitarbeitenden, unseren Kundinnen und Kunden, unseren Partnerbetrieben und unserem IT-Pool für das erfolgreiche Jahr und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft.

Andrea Steiner
Kassenleiterin EAK


Letzte Änderung 02.06.2023

Portraitfoto Andrea Steiner

Andrea Steiner

Kassenleiterin

https://eak.admin.ch/content/eak/de/home/EAK/publikationen/jahresberichte/jahresbericht-2022-wrapper/vorwort.html